Warenkorb 0

    Räumliche Orientierung

    Räumliche Orientierung

    Entwicklungsorientierter Zugang nach Lehrplan 21

    Kinder bauen über Erfahrungen eine kognitive Vorstellung ihrer näheren und weiteren Umgebung auf, die es ihnen erlaubt, sich zu orientieren. Durch vielfältige Erfahrungen in Räumen erwerben Kinder grundlegende Fähigkeiten der Orientierung. Mädchen und Jungen... 

    • erkunden ihren Lebensraum (Wohnumgebung, Schulhausareal, Schulweg); 
    • lernen unterschiedliche Nutzungen von Räumen kennen (Innenräume, Aussenräume); 
    • erkennen räumliche Merkmale, Zusammenhänge und Funktionen; 
    • zeichnen und beschreiben Räume aus ihrer Lebenswelt und Fantasie; 
    • lesen und verstehen einfache Darstellungen von Räumen (z.B. Pläne, Krokis, Fotos).
    Folgende Produkteliste aus dem ProSpiel Sortiment haben wir exklusiv in Kooperation mit pädagogischen Fachexpertinnen für den entwicklungsorientierten Zugang der räumlichen Orientierung zusammengestellt: 

    Rössligeschirr

    Mit einem einfachen Rössligeschirr können verschiedene Übungen zu Bewegung und räumlicher Orientierung gemacht werden.

    Funktionsspiel: 

    • Erfahrungen im Raum durch Spiel zu zweit (Ziehen und Antreiben etc.) machen
    • Wahrnehmen des Unterschieds zwischen Führen und Folgen
    • Erkunden verschiedener Geschwindigkeiten und Gangarten im Raum  

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Pferdedressur spielen, Zirkus spielen, Wilder Westen spielen, Tierarzt spielen
    • Stofftiere einsetzen im Rollenspiel und anbringen des Geschirrs (je nach Grösse) 
    • Zu zweit spielen: Jemand trägt das Geschirr, der/die Andere ist der/die Reiter/in.  

    Konstruktionsspiel: 

    • Aufbauen eines Hindernislaufs zum Durchreiten 
    • Aufbau eines Pferdeturniers
    • Aufbau eines Pferdestalls mit Stallungen etc.

    Wussten Sie, dass das Rössligeschirr für ProSpiel exklusiv in Handarbeit in der Schweiz produziert wird? Lesen Sie mehr dazu in der Rössligeschirr-Werkstatt

    Spiegelecke

    Mit der Spiegelecke können erste Entdeckungen des Räumlichen gemacht werden. Die Wahrnehmung von Dreidimensionalität kann durch verschiedene Übungen geschult werden.

    Funktionsspiel:

    • Erleben von einfachen Spiegelungen mit unterschiedlichstem Material
    • Platzieren von Gegenständen in verschiedenen Positionen
    • Wahrnehmung des eigenen Gesichts und seiner Symmetrien

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Verwenden als Kulisse in einem kleinen Rollenspiel
    • Einsatz als Requisite für ein Zaubergeschäft oder einen Zaubertrick
    • Ein Fingertheater veranstalten

    Konstruktionsspiel:

    • Bilder nach Anleitung konstruieren
    • Mosaike legen und Erfahrungen im Spiegeln machen (analog zum Kaleidoskop)
    • Vor- und Nachbauen von kleinen Gebäuden

    Verkehrshilfen

    Mit Verkehrsschildern lassen sich Verkehrsparcours gestalten, mit denen das Verhalten im Strassenverkehr spielerisch geübt werden kann.

    Funktionsspiel:

    • Erkunden von verschiedenen Verkehrsobjekten und Platzieren von ihnen im Raum
    • Wahrnehmung verschiedener Verkehrsobjekte (visuell, auditiv, räumlich)
    • Verkehrssituationen im Sand aufzeichnen

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Durch Requisiten werden verschiedene Rollen erkundet und Strassensituationen nachgespielt
    • Mit Tablets können Verkehrskontrollen installiert werden
    • Nachspielen eines «Verkehrsrowdys», der alle Regeln missachtet

    Konstruktionsspiel:

    • Mit zusätzlichem Klebeband Strassen bauen und Verkehrsschilder platzieren
    • Verschiedene Gebäude einrichten (Polizei, Bank, Autogarage etc.)
    • Prüfungsstrecke bauen für Go-Karts etc.

    Verkehrshilfen für den Unterricht

    • 110.900.800
    • 110.900.700
    • 110.103.640

    • 118.600.300

    • 118.600.400
    • 350.010.200

    Coding Schatzinsel und Programmiermaus

    Mit diesem Set können Kinder spielerisch in das elektronische Coding eingeführt werden und so erste Erfahrungen im Programmieren machen.

    Funktionsspiel:

    • Wahrnehmung von Impuls – Reaktion (Befehl verursacht eine Folge)
    • Erstes Erkunden der digitalen Welt
    • Wahrnehmen der Bedeutung von Symbolen

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Durchspielen und selbst Gestalten einer Schatzsuche
    • Füllen der Schatzkiste mit eigenen zusätzlichen Ideen
    • In Kooperation gemeinsam auf die Schatzsuche gehen 

    Konstruktionsspiel:

    • Konstruieren von Wegen auf der digitalen Plattform
    • Virtuelles Bauen von Wegen und Hantieren im Raum mit der Programmiermaus
    • Bewusstes Wechseln der Welten: Schatzsuche virtuell – Schatzsuche im Raum gestalten

    Unser Set für den Einstieg in die Programmierung

    • 116.900.300
    • 116.900.100

    Geosmart Education Set

    Das Geosmart-Spiel eröffnet Kindern die faszinierende Welt des Magnetismus und der Geometrie. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Funktionsspiel:

    • Experimentieren mit Anziehen und Abstossen der Magnete
    • Experimentieren mit Flächen und Farben
    • Sortieren nach Farben

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Requisiten für das Rollenspiel (Schätze, Diamanten etc.) herstellen
    • Einen Zauberkreisel bauen und in einen Zauberspruch integrieren
    • Eine Landschaft mit verschiedenen Tieren bespielen

    Konstruktionsspiel:

    • Bauen einer Hintergrundkulisse für ein Mini-Theater
    • Nach Plan Figuren oder Gebäude in verschiedenen Schwierigkeitsgraden nachbauen
    • Eigene Pläne zeichnen und kreative Gebilde anfertigen

    Mobil-Gestell

    Das Mobil-Gestell ist ein Verwandlungskünstler. Es kann mit ein bisschen Fantasie auf vielerlei Arten eingesetzt werden.

    Funktionsspiel:

    • Sich unter Tüchern unter dem Gestell verstecken
    • Als Rückzugsort verwenden und sich entspannen
    • Fäden spannen, Tücher spannen, Gegenstände verschwinden und wieder auftauchen lassen

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Einsatz als Theaterbühne (Kasperlitheater, Schattentheater etc.)
    • Einsatz als Verkaufsladen
    • Einsatz als Kulisse für eine Theaterlandschaft

    Konstruktionsspiel:

    • Bauen von Behausungen verschiedener Art
    • Konstruieren von Marktständen
    • Verwenden als Sichtschutz oder Wand in einem grösseren Bau

    Das ProSpiel Mobil-Gestell in 2 Varianten

    • 112.400.300
    • 112.400.400

    Klappturnmatte

    Eine vierteilige zusammengenähte Turnmatte aus abwaschbarem stabilem Material kann auf verschiedenste Art und Weise eingesetzt werden.

    Funktionsspiel:

    • Erkunden des eigenen Körpers durch Turnübungen
    • Erfahrungen im Rollen machen
    • Durchkriechen durch gebaute Höhlen

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Verwenden als Requisit für verschiedene Rollenspiele (Burg, Tunnel, Verkaufsstand)
    • Als Bühne einsetzen für verschiedene Auftritte
    • Als Unterlage für gespielte und nachgebaute Figurentheater verwenden

    Konstruktionsspiel:

    • Hütten bauen, Burgen bauen
    • Als Dach verwenden für verschiedene Bauten
    • Als Trennwand einsetzen, als Grundriss einer Wohnung verwenden

    Bunte Holzwürfel

    Mit bunten Holzwürfel können Muster gelegt werden, Türme oder fantasievolle Gebilde gebaut werden. 

    Funktionsspiel:

    • Experimentieren mit verschiedenen Höhen, Breiten
    • Unterschiede in der Stabilität von Gebäuden machen
    • Sortieren nach Farbe, Ertasten in Sandwanne

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Als Requisiten im Theaterspiel verwenden (Geld, Schatz, Lebensmittel)
    • Kleine Figuren bauen und sie beleben
    • Landschaften legen und bespielen

    Konstruktionsspiel:

    • Muster legen nach Vorlage
    • Konstruktions- und Schätzaufgaben lösen
    • Gebäude und Figuren nach Plänen bauen und selbst erfinden

    Flexistix XXL Kindergarten Set

    Mit den Bambusstäben und den flexiblen Verbindungen können grosse geometrische Gebilde gebaut werden. Ob runde oder eckige Formen - der Kreativität werden hier keine Grenzen gesetzt. 20 Vorlagekarten geben Anhaltspunkte, wie das Stecksystem genutzt werden kann und inspirieren zum Nachbauen von diversen Bauwerken.

    Funktionsspiel:

    • Erkennen und Sortieren von verschiedenen Formen
    • Erste Erfahrungen mit geometrischen Gebilden sammeln, Unterschieden von Begriffen wie «rund», «eckig» etc.
    • Allein oder zu zweit Aufträge geben und Formen suchen und sortieren

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Umfunktionieren der Formen in Spielobjekte (Zahlungsmittel, Preise, Schätze etc.)
    • Verwenden der Stäbe als Requisiten in einem Theaterstück
    • Verwenden von gebauten Gebilden oder zusammengesteckten Figuren in Zirkus (Kunststücke), Märchen (Zauberstäbe etc.) sowie anderen Rollenspielen (Arzt, Geschäft etc.)

    Konstruktionsspiel:

    • Bauen von einfachen und komplexeren Bauwerken nach Anleitung und ohne
    • Bauen von Gebilden für den Einsatz im Rollenspiel (als Kulissen, Spielobjekte wie Instrumente für Arzt, Blumen etc.)
    • Individuelles oder gemeinsames Konstruieren von Gebilden (möglichst hoch, möglichst breit, möglichst mit eckigen Formen, mit runden Formen etc.)

    Equilibrio

    Die 60 im beiliegenden Heft abgebildeten Bauwerke sind alles Gebilde, die im Gleichgewicht stehen. Mit den Bausteinen sollen diese Figuren vom Zweidimensionalen ins Dreidimensionale nachgbaut werden. Die Aufgaben sind in aufsteigendem Schwierigkeitsgrad abgebildet.Das Spiel fördert das Verständnis für Geometrie, Symmetrie und Gleichgewicht, es fordert auch die Feinmotorik.

    Funktionsspiel:

    • Erkunden der verschiedenen Formen durch Sortieren und Ordnen, Experimentieren mit Gleichgewicht durch Aufeinanderlegen von verschiedenen Formen
    • Blindes Ertasten der verschiedenen Bausteine allein oder zu zweit
    • Wiedererkennen der verschiedenen Formen im Schulzimmer oder Gruppenraum

    Symbol-/Rollenspiel:

    • Verwenden der Legematerialien als Utensilien in kleinen Rollenspielen (Geld, Lebensmittel)
    • Legen einer kleinen Geschichte mit Formen, Filmen der Geschichte in Stop-and-Go Modus
    • Gebaute Gebilde als Requisiten oder Kulissen für Mini-Theaterstücke verwenden

    Konstruktionsspiel:

    • Bauen von Gebilden nach Vorgabe (mit dem Heft)
    • In der Gruppe oder zu zweit Gebilde/Türme bauen, die a) möglichst hoch sind, b) möglichst stabil sind, c) möglichst breit sind etc.
    • Einen eigenen Plan/Skizze anfertigen und diesen nachbauen
    Jetzt für den Newsletter anmelden alle Lehrplan 21 News sowie CHF 10 erhalten!*
    *einmalig online ab Bestellwert CHF 50 einlösbar

    Entwicklungsorientierte Zugänge im Lehrplan 21

    Die Spielformen haben eine grosse Bedeutung, wenn es um das Lernen bei Kindern geht. Den Zugang zu Spielen und Lernen nennt man im Lehrplan 21 entwicklungsorientiert und definiert dabei neun verschiedene Zugänge. 

    Entwicklungsorientierte Zugänge

    Eine Kooperation mit Fachexpertinnen

    Die Produktelisten und Empfehlungen für die neun entwicklungsorientierten Zugänge haben wir gemeinsam mit zwei ausgewiesenen Expertinnen der Pädagogischen Hochschule Zürich erarbeitet. Lesen Sie mehr zum Projekt und wie die beiden Fachexpertinnen unser ProSpiel Sortiment beurteilen. 

    Externe Expertise

    Haben Sie Fragen?

    Wir helfen gerne weiter.

    Kontaktformular