Warenkorb 0

    Gerne beraten
    wir Sie vor Ort.
    +41 56 463 60 46

    Bauen

    Spielen

    Bauen und Konstruieren machen nicht nur Spass, sondern auch klug! Kinder lernen Formen, Grössen und Mengen kennen und machen darüber hinaus die besondere Erfahrung, die Welt mitgestalten zu können. Denn Kugelbahn, Holzeisenbahn und Bauklötze ermöglichen dem Kind nicht nur, die Welt nachzubauen, sondern auch eigene Ideen kreativ einfliessen zu lassen. Ausserdem lassen sich mit Konstruktionsspielzeug wichtige Erfahrungen mit Schwerkraft und Statik machen. Die Kinder sammeln Erfahrung im Bereich Motorik, Kreativität, Logischem Denkvermögen und Auge-Hand-Koordination.

    Preis
    1.5 - 1770
    Marke
    Material
    Fachbereich
    Förderkompetenz
    Entwicklungsorientierte Zugänge
    Artikel pro Seite: 24, 48, 96
    182 Artikel

    Durch Bauen und Konstruieren spielen Kinder sich schlau!

    Spielzeuge zum Bauen und Konstruieren werden von Kindern vor allem wegen dem Spass geschätzt, den das Spiel mit diesem bringt. Aber Konstruktionsspielzeug leistet darüber hinaus auch einen wichtigen Beitrag zur kindlichen Entwicklung. Ob für Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen oder für den Nachwuchs Zuhause - mit dem Sortiment von ProSpiel finden sie das Passende, um durch fröhliches und durchdachtes Spiel zu begeistern und zu fördern.

    In jedem Kind steckt ein Baumeister

    Im heutigen Zeitalter wachsen Kinder mit einer weitaus grösseren Zahl an digitalen Medien um sich herum auf als frühere Generationen. Doch wichtige Kernkompetenzen lassen sich durch Computer und Tablett nur schwer oder gar nicht fördern. Bausteine und Spielzeug zum Konstruieren erscheinen auf den ersten Blick traditioneller. Doch die Klassiker haben sich über die Zeit ebenfalls weiterentwickelt und bieten längst eine vielfältige Auswahlmöglichkeit an Bausätzen und Elementen. Jede Altersgruppe findet so interessante und spannende Projekte. Denn es zeigt sich, in jedem Kind steckt ein kleiner Baumeister mit grossen Plänen.

    Spielen ist ein Lernprozess

    Bauen und Konstruieren im Spiel ist pädagogisch wertvoll, denn es fordert den Einsatz verschiedener Sinne und Fähigkeiten. Ein Lernprozess, der bereits bei den Jüngsten anhand des Spiels mit dreidimensionalen Bauelementen nachvollzogen werden kann. Im spielerischen Umgang mit unterschiedlichen Formen und Materialien wird Tastsinn, Feinmotorik und Auge-Hand-Koordination gefordert und zugleich trainiert.

    Schon im ersten Lebensjahr beginnen Kinder damit zunächst Bausteine übereinander zu stapeln. Durch den sichtbaren Erfolg lernen sie rasch, dass es Fingerspitzengefühl bedarf für das Kombinieren von Einzelteilen. Als nächsten Schritt erschliessen sie sich dann das horizontale Aneinanderreihen von mehreren Elementen. Die Gleise einer Holzeisenbahn leisten hier einen wunderbaren Dienst, um dem Kind die Umsetzung dieses Lernprozesses spielerisch zu ermöglichen. Abschliessend findet die Kombination beider Ebenen statt. Es ist ein langer Weg und bedarf einer konstanten Schulung der Wahrnehmung, bis zwischen dem dritten und fünften Geburtstag das dreidimensionale Denken eines Kindes voll ausgebildet ist.

    Kugelbahnen ergänzen die Betrachtung des Nutzens von Lernspielzeug für die kindliche Entwicklung. Die genaue Positionierung der Kugel am Anfang der Konstruktion ist eine nicht zu unterschätzende Herausforderung an die Feinmotorik und anfänglich auch an das logische Denken. Mit grosser Begeisterung wird dann beim Abwärtsrollen der Kugel zugesehen oder deren Lauf gestoppt. Auch Änderungen im Verlauf der Strecke und ihre Auswirkungen auf das Spiel kann das Kind unmittelbar beobachten. Ohne die Hintergründe benennen zu können oder zu müssen, sammeln die Jüngsten auf diese Weise Erfahrungen im Umgang mit Naturgesetzen wie der Schwerkraft. Auch ein Verständnis für die Neigung von einzelnen Elementen und dem Rollen einer Kugel wird gefördert. Ein selbstständiges Spiel kann entstehen, in dem das Kind seine Umwelt aufmerksam erforscht und begreift.

    Die Vielseitigkeit des Lernens fördern

    Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch die Erfahrung eine eigene Welt zu gestalten. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Gerade diese gestalterische Freiheit ist wichtig für Kinder, da zugleich spielerisch Erfahrungen verarbeitet und mit neuen Eindrücken verknüpft werden. So kann durch Spielzeug zum Bauen und Konstruieren jeden Tag die Vorstellungskraft eines Kindes ein neues Abenteuer erschaffen und erleben.

    Selbstverständlich folgt beim Lernen jedes Kind seinem ganz eigenen Tempo. Doch der frühe Beginn beim Erlernen der angesprochenen Fertigkeiten aus den motorischen, sensorischen und kognitiven Bereichen zeigt deren Bedeutung für die ganze spätere Entwicklung. Durch Spielzeug zum Bauen und Konstruieren werden diese elementaren Lernprozesse unterstützt.

    Hier noch einmal zusammengefasst die Bereiche der kindlichen Entwicklung, die durch Spielzeug zum Bauen und Konstruieren, gefördert werden:

    • Tastsinn
    • Wahrnehmung von Formen und Farben
    • Feinmotorik
    • Auge-Hand-Koordination
    • Konzentration
    • dreidimensionales Denken
    • Logik
    • Kreativität

    Spass und Förderung für jede Altersgruppe

    Spielzeug zum Bauen und Konstruieren ist aus schweizerischen Kindergärten nicht wegzudenken. Das gemeinsame Erschaffen und Ausgestalten einer Fantasiewelt ermöglichen das Erlernen zentraler Kompetenzen. Das Zurechtfinden in der Gemeinschaft mit anderen verlangt Aufmerksamkeit und Selbstständigkeit von jedem Kind, das sich beteiligen möchte. So wird die soziale Interaktion durch eine gemeinsame Aufgabe wie beim Bauen gezielt gefördert.

    In der Schule kann Spielzeug zum Bauen und Konstruieren ebenso einen wertvollen Beitrag zu einem effektiven Lernen bieten. Abstrakte Inhalte wie Statik oder Geometrie können für Kinder eine Herausforderung darstellen. Durch pädagogisches Lernspielzeug können solche abstrakten Inhalte greifbarer gemacht werden. Dabei sind gerade Schulkinder zunehmend in der Lage auch eigenständig Anleitungen zu erschliessen und gestellte Aufgaben zu lösen. Eine Detektivarbeit, die Kinder zur eigenständigen Problemlösung ermutigt.

    Das richtige Spielzeug kann auch in der Schule zu einem gelungenen Hilfsmittel werden, um Freude am Lernen zu erhalten. Die intensive Beschäftigung und erhöhte Motivation schaffen dabei verbesserte Bedingungen zum Verstehen neuer Lerninhalte. Wichtig ist bei pädagogischem Spielzeug aber immer die passende Auswahl für die jeweilige Altersgruppe. Je komplexer die Bausätze zum Bauen und Konstruieren werden und je grösser die Anzahl der Einzelteile, desto älter sollten die Kinder für das Spiel mit ihnen sein.

    Welche Arten von Spielzeug zum Bauen und Konstruieren gibt es?

    Im Sortiment von ProSpiel finden sich folgende Bereiche zur Auswahl:

    Bausteine / Bauklötze

    Bausteine und Bauklötze bieten eine Fülle an verschiedensten Formen und Materialien. Langlebigem Holz kann auch das wildeste Spiel nichts anhaben, ergänzt durch verschiedenste Bausätze aus farbenfrohem Kunststoff. Abstrakte Formen und Konstruktionsmöglichkeiten etwa durch magnetische Bausteine bieten komplexe Aufgaben für ältere Kinder. Auch die Kombination verschiedener Bausätze bedeutet stets eine aufregende Herausforderung und lehrreichen Spass.

    Kugelbahnen

    Kugelbahnen faszinieren durch ihren dynamischen Charakter im Spiel. Die Bewegung der Kugel wie von Zauberhand beeindruckt von klein auf. Angepasst an die verschiedenen Altersgruppen sind Bausätze mit entsprechend grossen Kugeln und Einzelteilen für jüngere Kinder erhältlich, um einem Verschlucken beim Spiel vorzubeugen. Die Kreativität älterer Kinder hat dank beliebig kombinierbarer Elemente freie Bahn, um eine Strecke für die Kugeln ganz nach der eigenen Vorstellung zu erschaffen.

    Holzeisenbahn

    Holzeisenbahnen lassen eine interaktive Welt im Kinderzimmer entstehen. Das robuste Material ist bestens geeignet immer wieder auseinander gebaut und zu neuen Wegen zusammengefügt zu werden. Verschiedenste Züge runden die Gestaltungsfreiheit ebenso ab wie zusätzliche Elemente in Form von Schranken, Bahnhofhäuschen und Signalstation. Ein detailreiches Abbild der Wirklichkeit kann entstehen. Ein faszinierendes Spiel zum Begreifen von realen Zusammenhängen und Abläufen.

    Im Kindesalter den richtigen Grundstein legen

    Begriffe, die für Erwachsene ganz selbstverständlich sind, werden im praktischen Spiel des Kindes mit Inhalt gefüllt. So werden zum Beispiel die Schienen der Holzeisenbahn vor- und hintereinander angeordnet oder Bausteine aufeinander gestapelt. Es gibt Teile die sind gross und andere im Verhältnis klein. Auch welche Formen zueinander passen und sich kombinieren lassen, muss wiederholt im Spiel erprobt werden. Erst am Ende dieses Prozesses kann bereits auf einen Blick die Natur der Dinge erfasst und ihre Bedeutung begriffen werden. Pädagogisches Lernspielzeug hilft Kindern bei den täglichen Lernaufgaben durch Spass das Interesse nicht zu verlieren. So kann durch das Bereitstellen von vielfältigen Möglichkeiten des kreativen Lernens der richtige Grundstein gelegt werden für eine offene Haltung zu neuen Erfahrungen und Aufgaben.