Warenkorb 0

    Textiles Gestalten

    Gestalten

    Handarbeiten wie Filzen, Weben, Flechten und Stricken blicken auf eine lange Tradition zurück. Bereits vor Jahrhunderten haben Völker ihre eigene Kleidung und andere textile Gebrauchsgegenstände hergestellt. In unserer heutigen Welt nehmen Textilien immer noch einen sehr wichtigen Stellenwert ein. Materialspezifisches Wissen wird sogar immer gefragter. Doch textiles Gestalten in der Schule ist noch viel mehr als die reine Vermittlung von textilen Materialien und Verarbeitungsweisen: Handarbeiten verknüpfen Kopf, Herz und Hände miteinander!

    Preis
    0.8 - 105
    Marke
    Material
    Fachbereich
    Förderkompetenz
    Entwicklungsorientierte Zugänge
    Artikel pro Seite: 24, 48, 96
    115 Artikel

    Was ist Textiles Gestalten?

    Ob Kleidung, Schmuck oder textile Gebrauchsgegenstände wie Topflappen, Tischdecken oder Kissen - Textilien nehmen einen grossen Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Blicken sich Kinder einmal näher in ihrer Umgebung um, werden sie feststellen, dass Textilien ein wesentlicher Bestandteil unseres gesellschaftlichen und kulturellen Lebens sind. Schon vor Jahrtausenden haben Menschen ihre Hände benutzt, um Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände zu nähen.

    Materialspezifisches Wissen wird in unserer heutigen Welt immer wichtiger. Im textilen Werkunterricht erfahren die Kinder mehr über Faserarten und Textilien sowie deren Pflegeeigenschaften und Verarbeitungsweisen. Beim Handarbeiten in der Schule werden die unterschiedlichsten Ideen und Vorstellungen verwirklicht. Ob das Bedrucken von T-Shirts, das Herstellen von Filzpuppen oder die Handhabung der Nähmaschine - textiles Gestalten deckt ein breites Spektrum an Möglichkeiten ab.

    Textiles Gestalten: Wichtig für die kindliche Entwicklung

    Die Auseinandersetzung mit verschiedensten Textilien und deren Verarbeitung ist wichtig für die kindliche Entwicklung und das spätere Berufsleben. Im textilen Werkunterricht eignen sich Kinder und Jugendliche Fähigkeiten an, die im späteren Leben noch von unschätzbarem Wert sein werden. Dabei ist der Textilunterricht viel mehr als die reine Vermittlung textiler Techniken. Handarbeiten fördern das Zusammenspiel von Kopf, Herz und Hand. Beim textilen Werken werden alle Sinne miteinbezogen - in kaum einem anderen Gegenstand ist das so gut möglich. Beide Gehirnhälften werden so miteinander verknüpft.

    In unserer schnelllebigen und digitalisierten Welt ist Textiles Gestalten ein wichtiger Gegenpol. Beim Handarbeiten fokussieren sich Kinder und Jugendliche auf das Hier und Jetzt und sie müssen achtsam mit den Stoffen umgehen. Das Arbeiten mit den Händen regt die Kreativität an und wirkt entspannend. Vor allem in Gesellschaft macht es Spass, textile DIY-Projekte umzusetzen.

    Und nicht nur das: Durch textiles Gestalten erleben Kinder ein Gefühl der Selbstwirksamkeit. Kinder möchten ihre Umwelt mitgestalten und erfahren durch Handarbeiten, dass sie in der Lage dazu sind. Somit ist textiles Gestalten auch ein wichtiger Gegenpol zum passiven Konsum von Social Media Inhalten. Das sind die vielen Vorteile vom textilen Werkunterricht auf einen Blick:

    • Beflügelt Fantasie und Kreativität
    • Steigert Ausdauer, Geduld und Konzentration
    • Stärkt die Teamfähigkeit
    • Fördert motorische Fähigkeiten und handwerkliches Geschick
    • Fördert das Selbstwertgefühl und Vertrauen in praktische Fähigkeiten

    Fachbereich Gestalten: Änderungen im Lehrplan 21

    Mit dem Lehrplan 21 ist inzwischen ein flächendeckender Lehrplan für die gesamte Deutschschweiz erarbeitet worden. In diesem wird festgehalten, wie die einzelnen Kompetenzen von Schüler*innen über gesamte Primarschulzeit hinweg aufgebaut werden sollen. Zunächst sollen Basisfähigkeiten erarbeitet werden. Auf diesen Grundansprüchen bauen weiterführende Kompetenzen auf. Der Lehrplan hat diverse Änderungen mit sich gebracht: So wird inzwischen mehr Gewicht auf Kompetenzbereiche wie Medien und Informatik gelegt.

    Im Fachbereich Gestalten hat sich auch einiges getan: Die Fachbereichspläne für bildnerisches, textiles und technisches Gestalten haben nun die gleiche Grundstruktur. Diese wird in die Kompetenzbereiche Wahrnehmung und Kommunikation, Prozesse und Produkte sowie Kontexte und Orientierung unterteilt.

    Alle drei Kompetenzbereiche stehen in wechselseitigen Beziehungen zueinander. Im Unterricht wird in allen drei Kompetenzbereichen mit unterschiedlicher Reihenfolge und Gewichtung gearbeitet. Vor allem der Bereich Prozesse und Produkte ist zeitlich oft aufwendiger als die anderen beiden Kompetenzbereiche.

    Welche Materialien zum Handarbeiten bietet ProSpiel an?

    Bei ProSpiel finden Sie eine grosse Auswahl an Materialien für den Fachbereich Gestalten:

    Filzen, Knüpfen, Stüpfen

    Filzen ist eine spannende Technik, die bereits Kindern gelingt. Für das erste Filz-Projekt in der Primarschule benötigt ihr lediglich Filzwolle, Filz-Seifen und etwas warmes Wasser und schon kann es losgehen. Die Kinder können Fingerpuppen, Filzkugeln, Haargummis oder auch einen Zauberkopf herstellen. Filzen regt die Kreativität an und fördert die Sinneswahrnehmung der Kinder. Beim Filzen erleben die Kids unterschiedliche Sinneseindrücke: Sie tauchen ihre Finger in warmes Seifenwasser und spüren wie weich sich der Filz anfangs anfühlt und wie er mit der Zeit immer fester wird.

    Doch nicht nur Filzen ist eine wunderbare textile Technik in der Primarschule: Auch das Knüpfen von Bändern oder Blumen und das Stüpfen macht jede Menge Spass und fordern das handwerkliche Geschick.

    Sticken, Stricken, Häkeln

    Sticken, Stricken und Häkeln sind eine schöne Form der Handarbeit, die Kinder etwa ab dem sechsten Lebensjahr erlernen können. Diese Art des textilen Gestaltens wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf Kinder aus. Stricken, Sticken und Häkeln fördern Kreativität, Geduld, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, manuelles Geschick, Fingerfertigkeit und Selbstbewusstsein. Darüber hinaus spornen kreative Strick- und Häkelprojekte den Ehrgeiz der Kleinen an und sogar ihr Wortschatz wird dadurch erweitert. Beim Stricken, Sticken und Häkeln verbindet Herz, Kopf und Hand miteinander und wirkt deshalb meditativ und beruhigend auf die Kinder.

    Um mit dem Stick-, Strick- oder Häkelprojekt zu starten, braucht es Nadeln, Wolle und eine Schere. Bei der Wahl der Wolle ist es wichtig, ein Material zu wählen, welches nicht so leicht Fäden zieht. Grundsätzlich gilt beim Stricken und Häkeln mit Kindern ausserdem: Je dicker der Faden, desto rascher sind erste Erfolge sichtbar.

    Weben und Flechten

    Lehrpersonen bringen mit kreativen Web- und Flechtprojekten Abwechslung in den Werkunterricht. Weben ist eine traditionelle, handwerkliche Kunst, die bereits von Kindern erlernt werden kann. Beim Weben kommt ein simpler Webrahmen aus Holz zum Einsatz. Er besteht aus einem hölzernen Grundgerüst und zwei Metallstangen. Mit den Webrahmen von ProSpiel trainieren die Kids ihre Fingergeschicklichkeit und Lernbereitschaft. Am Ende des Webprojektes entstehen wunderschöne Accessoires, die als kleine Teppiche oder Lappen zum Einsatz kommen können - das freut die Kleinen sehr. Das Webstück kann auch als Dekoration im Puppenhaus eingesetzt werden.

    Sowie das Weben hat auch das Korbflechten eine lange Tradition: Bereits seit Jahrhunderten flechten Menschen ihre Körbe selbst. Bei ProSpiel erhalten Sie praktische Flechtvorlagen, stabile Böden aus Holz und Peddigrohr, damit das Flechten von Obst- oder Osterkörben zum Kinderspiel wird.

    Stoff zum Bemalen

    Textilmalerei gehört wohl zu den Klassikern im Werkunterricht. Und das verwundert nicht: Schliesslich macht das Bemalen von T-Shirts, Taschen, Turnbeuteln und Caps jede Menge Spass. Die Kinder können mit dem Bemalen von Stoff ihrer Kreativität Ausdruck verleihen. Sie erschaffen so ein individuelles Kleidungsstück, das ihrer Persönlichkeit entspricht. Darüber hinaus fördert die Textilmalerei das Gefühl für Ästhetik.

    Baumwollstoffe, Leinen oder Seide eignen sich am besten zum Bemalen. Denn Stoffmalfarben halten umso besser, je geringer der Anteil an Kunstfasern ist. Kochschürzen, Einkaufstaschen oder Kissenhüllen aus 100% Baumwolle sind darum gute Ausgangsmaterialien zum Bemalen.

    ProSpiel bietet hochwertige Produkte und helle Stoffe zum Bemalen. Je heller der Stoff, desto besser ersichtlich sind die Farben. Möchten Kinder gerne ein rotes, gelbes, grünes oder gar schwarzes T-Shirt bemalen ist das jedoch auch nicht unmöglich: Sie müssen dafür eine Stoffmalfarbe wählen, die deckende Farbpigmente enthält. Diese Farben sind mit "für dunkle Stoffe" gekennzeichnet. Damit das Stoff bemalen noch leichter fällt, bietet ProSpiel auch praktische Sprühschablonen an.

    Textiles Gestalten als wichtiger Gegenpol

    Trotz zunehmender Digitalisierung wird die Bedeutung von Handarbeiten für die Gesellschaft nicht abnehmen. Im Gegenteil: Manuell gefertigte Gegenstände bilden einen wichtigen Gegenpol zu unserer schnelllebigen und digitalisierten Welt. Während unsere Sinne vor dem Laptop oft nur einseitig benutzt werden, bezieht textiles Gestalten alle Sinne mit ein. Beide Gehirnhälften werden so miteinander verbunden und wichtige motorische und kognitive Fähigkeiten geschult. Auf Kinder und Jugendliche hat textiles Gestalten eine beruhigende und meditative Wirkung. Ausserdem stellt der Unterricht im Textilen Gestalten einen Realitätsbezug her und Kinder beginnen dadurch wichtige gesellschaftliche, ökonomische, ökologische und kulturelle Zusammenhänge zu verstehen.