Warenkorb 0

    Bälle

    Motorik

    Ob kicken, werfen, fangen, in die Hände nehmen, ein Tor schiessen oder einfach rollen lassen - kaum etwas lässt sich so vielseitig verwenden wie ein simpler Ball. Seine schöne runde Form fasziniert die Kinder von Anfang an. Deshalb sind bunte Bälle aller Art, bei Kindern jeden Alters ein beliebtes Spielzeug und sorgen für grenzenloser Spielspass. Ball spielen macht aber nicht nur Spass, sondern fördert auch zahlreiche Fähigkeiten und Fertigkeiten wie die Augen-Hand-Koordination, das Reaktionsvermögen und die Konzentration.

    Preis
    3.5 - 54.9
    Marke
    Material
    Fachbereich
    Förderkompetenz
    Entwicklungsorientierte Zugänge
    Empfohlen für
    Geeignet ab
    Weitere Filter
    Artikel pro Seite: 24, 48, 96
    46 Artikel

    Bälle für Kinder

    In den Kinderzimmern, aber auch in Kitas, Kindergärten und Schulen sind sie nicht wegzudenken. Bälle für Kinder sind schon seit vielen Jahrhunderten ein Klassiker bei den Spielzeugen. Die Spielbälle und Kinderbälle bieten viel Spass und sind gleichzeitig auch pädagogisch wertvoll. Bälle sind daher nicht nur als Geschenk für Kinder jeden Alters geeignet, sondern auch von Pausenplätzen und dem Sportunterricht nicht mehr wegzudenken.

    Entwicklungsorientierte Zugänge im Bereich Bälle

    Körper, Gesundheit und Motorik

    Im entwicklungsorientierten Zugang Körper, Gesundheit und Motorik nach Lehrplan 21 sollen Kinder ihren Körper als Zentrum erleben und die Welt durch ihr eigenes Handeln entdecken. Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten und Ballspiele stehen deshalb auch bei unseren 10 Produktempfehlungen und den Anwendungsbeispielen im Fokus.

    Produktempfehlungen

    Spielbälle & Kinderbälle

    Fast jedes Kind besitzt mindestens einen Ball. Ganz oft handelt es sich dabei um klassische Spielbälle wie Fussball, Handball, Basketball oder Softball. Die kreisrunde Lederkugel übt bereits auf Kleinkinder eine besondere Anziehungskraft aus und ist in allen erdenklichen Farben erhältlich. Wie kaum ein anderes Ding, regt der Ball die Kinder zum aktiv werden an.

    Berühren Kleinkinder einen Ball, gerät die Welt plötzlich ins Rollen und die Kinderaugen beginnen zu leuchten. Das Kind erkennt: "Ich habe den Ball ins Rollen gebracht." Das vermittelt ein Gefühl von Selbstwirksamkeit. Die Kinder verstehen dann: "Ich kann selbst etwas bewirken und in Bewegung setzen." Das Gefühl der Selbstwirksamkeit gehört zu den wichtigsten Bausteinen der Entwicklung der kindlichen Wahrnehmung und Sinne. Kinderbälle werden deshalb auch gern für psychomotorische Übungen eingesetzt.

    Wie fördert das Ball spielen die Entwicklung von Kindern?

    Kinder brauchen Bezugspersonen, die sich die Zeit nehmen, mit ihnen Ball zu spielen. Egal ob es sich um Pädagog*innen, die Eltern, Tanten, Onkels oder Grosseltern handelt - wer mit Kindern Ball spielt, der fördert gleichzeitig die kindliche Entwicklung. Als wichtigste Regel gilt hier: Ballspiele für Kinder sollten weder über- noch unterfordern. Hier ist also ein Gespür für das Können der Kinder gefragt, damit der Sprössling nicht gleich wieder den Spass am Ballspielen verliert.

    Ball spielen bedeutet auch: Üben, üben, üben. Es ist nicht weiter schlimm, wenn ein Kind länger braucht, um das Fangen, Werfen und Schiessen zu üben. Egal wie lange es dauert - gestehen Sie Ihrem Schützling sein eigenes Tempo zu.

    Ballspiele für Kinder fördern viele wichtige Bereiche:

    • Auge- und Handkoordination
    • Konzentration
    • Reaktionsvermögen
    • Geschicklichkeit
    • Bewegungskoordination
    • Gefühl der Fairness
    • Teamgeist

    Gerade bei kleineren Kindern eignen sich Ballspiele hervorragend, um die Koordination der Bewegungen zu fördern. Ab dem zweiten Lebensjahr lernen Kinder durch das gemeinsame Spiel mit den Eltern und anderen Kindern auch, was Rücksichtnahme bedeutet. Grössere Kinder entwickeln durch Ballspiele ein Gefühl für Fairness und Teamgeist.

    Übrigens: Der geschickte Umgang mit dem Ball kann eine wichtige Vorläuferfähigkeit für die Schule darstellen. Fähigkeiten, die im Umgang mit dem Ball wichtig sind (zum Beispiel Auge-Handkoordination, Geschicklichkeit und Konzentration) sind auch später beim Schreiben lernen wichtig.

    Ballspiele für jüngere Kinder

    Für kleinere Kinder eignen sich insbesondere die folgenden Ballspiele:

    • Bälle durch ein Hindernis hindurch rollen
    • Bälle zum Mitspieler rollen
    • Bälle farblich zuordnen
    • Bälle in einen Korb, einen Eimer oder eine Wanne werfen

    Es gibt viele einfache, aber effektive Möglichkeiten, um mit kleinen Kindern Ball zu spielen. Indem Kinder den Ball zu ihrem Mitspieler rollen, entwickeln sie langsam ein Gefühl für das rollende Ei. Sie können sich einfach mal ausprobieren - ohne, dass etwas gefangen oder geworfen werden muss. Erst wenn die Kids etwas grösser sind und das Kindergartenalter erreicht haben, werden mit Ballspielen auch gezielt das Reaktionsvermögen sowie die Geschicklichkeit gefördert.

    Ballspiele für ältere Kinder

    • Völkerball
    • Volleyball
    • Fussball
    • Krocket
    • Basketball
    • Tennis
    • Badminton

    Wenn die Kinder schon etwas älter sind oder bereits zur Schule gehen, werden die Ballspiele für Kinder zunehmend komplexer. Es werden Spiele wie Fussball, Basketball oder Volleyball eingeführt. Bei diesen Spielen müssen sich die Kids an Regeln halten, Rücksicht nehmen und im Team arbeiten. Pädagog*innen, Eltern oder Grosseltern finden bei ProSpiel eine grosse Auswahl an Bällen in allen erdenklichen Farben und Materialien.