Warenkorb 0

    Magnetische Bausteine

    Bausteine + Bauklötze

    Durch das Spielen mit Magnetbausteinen entdecken Kinder die faszinierende Welt des Magnetismus und lernen, diesen zu verstehen. Magnetische Bausteine in verschiedenen Farben und Formen erlauben geniale und ideenreiche Konstruktionen – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. 

    Preis
    29.9 - 389
    Marke
    Material
    Fachbereich
    Förderkompetenz
    Entwicklungsorientierte Zugänge
    Empfohlen für
    Geeignet ab
    Weitere Filter
    Artikel pro Seite: 24, 48, 96
    15 Artikel

    Magnetbausteine – faszinierend und pädagogisch wertvolle

    Gibt man den Kindern Magnetbausteine in die Hände, dann entstehen in kurzer Zeit die unglaublichsten Gebilde. Frühkindliches Bauen und Konstruieren ist ein wesentlicher Entwicklungsschritt und macht gerade magnetische Bausteine pädagogisch wertvoll. Das liegt auch daran, weil Magnetbausteine von einem Kind allein oder in der Gruppe bespielt werden können.

    Bauen und Konstruieren als menschlicher Grundtrieb

    Das Bauen scheint in unseren Genen zu liegen. Kinder bauen aus Decken, Matratzen und Kissen einfache Höhlen bis hin zu ganzen Burgen. Ein wiederkehrendes Motiv bei Kleinkindzeichnungen ist das eigene Haus, im Übrigen auch, wenn die jeweiligen Kinder in Wohnungen grosser Wohnblöcke aufwachsen und kein eigenes Haus kennen. Psychologen sehen darin den Ausdruck eines Urbedürfnis des Menschen nach Schutz und Geborgenheit quasi in der eigenen Höhle.

    Spielen mit magnetischen Bausteinen als frühkindlicher Entwicklungsschritt

    Mit etwa 18 Monaten beginnen Kinder mit dem Bauen. Zunächst sind es nur 3 bis 4 Bausteine, die vertikal zu kleinen Türmen aufeinandergelegt werden. Ein halbes Jahr später im Schnitt baut das Kleinkind horizontal. Bauklötze werden gereiht und nebeneinander ausgerichtet. Ungefähr mit 30 Monaten werden beide Bauweisen kombiniert. Sind es zu Beginn nur einfache dreidimensionale Gebilde mit 8 bis 12 Bausteinen, können bereits 3-Jährige in der Kita, der Bauecke des Kindergartens oder im heimischen Kinderzimmer mit dem richtigen Ausgangsmaterial wie Magnetbausteinen wahre Wundergebilde errichten.

    Sowohl die motorischen Fähigkeiten als auch das räumliche Denkvermögen der Kinder profitieren vom Spiel. Die jungen Architekten lernen ausserdem ganz nebenbei etwas über die Gesetze der Statik und der Schwerkraft. Natürlich werden sie auch hin und wieder scheitern und die Gebäude werden in sich zusammenfallen. Aber diese Frustrationserfahrungen und vor allem das Überwinden dieser sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der frühkindlichen Entwicklung.

    Magnetische Bausteine in der Schule

    Nicht nur im Kindergarten oder der Kita kommen magnetische Bausteine zum Einsatz. Auch in den Primarschulen erweist sich gerade dieses Spielzeug als sinnvoll. Die Veranschaulichung von verschiedenen Flächen und Grössen sowie die Darstellung von Volumina und Mengen sind sowohl für mathematische als auch geometrische Grundlagen förderlich. Nicht zu vernachlässigen sind auch die positiven sozialen Effekte beim gemeinsamen Spielen. Zur Geräuschreduktion auf den Schultischen empfehlen wir die hier eingestellten Flüsterteppiche.

    Das Besondere an Magnetbausteinen

    Magnetische Bausteine setzen der Konstruktionsfantasie der Kinder durch ihre erstaunlichen Eigenschaften keine Grenzen. Magnetbausteine der unterschiedlichsten Formen und Grössen, zudem verschiedenfarbig, machen jedes Bauwerk zum einzigartigen Unikat. Dies sorgt ausserdem dafür, dass sich der Spielspass daran niemals erschöpft.

    Im Gegensatz zu Konstruktionsmaterial aus Holz bieten die magnetischen Bausteine aber noch weitere Vorteile:

    • Aufgrund des Zusammenhalts magnetischer Bausteine können in kurzer Zeit sehr grosse Gebilde entstehen.

    • Bauten aus Magnetbausteinen als Ganzes haltbarer und dadurch auch mobil. Sie können auf dem Boden verschoben oder sogar getragen werden.

    • Kaum ein anderes Konstruktionsspielzeug bietet so viele Möglichkeiten zum Zusammenspielen mehrerer Kinder wie magnetische Bausteine. Verbindungen zwischen den Einzelgebilden und auch das einfache An- und Weiterbauen an bestehenden Bauten fördert die spielerische Interaktion einer Kleinkindgruppe.

    • Auch die gemeinsame Verwendung magnetischer Bausteine unterschiedlicher Hersteller gelingt aufgrund der einheitlichen Wirkungsweise von Magneten. So können Kindergarten oder Kita ihr bestehendes Sortiment unkompliziert erweitern.